24. Diskussionstagung Anorganisch-Technische Chemie

19. - 20. Februar 2015 DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Programm als PDF zum Herunterladen

Seit mehr als zwei Jahrzehnten bietet die ATC-Diskussionstagung vielfältige Gelegenheiten zum Austausch über aktuelle Aspekte der angewandten und anwendungsnahen anorganischen Chemie. Die Tagung bietet ein etabliertes Forum, in dem sich Mitarbeiter aus Hochschulen, Forschungsinstituten, Forschungsorganisationen und der Industrie treffen, um aktuelle oder kommende Themen rund um die anorganische Chemie mit Fachleuten aus verschiedenen Fachbereichen zu erörtern.

Als Diskussionstagung konzipiert bietet die Veranstaltung Raum zur Vorstellung und vertieften Diskussion aktueller Forschungsergebnisse. In bewährter Weise wechseln sich Vorträge aus der Akademia und der Industrie ab.

Wir freuen uns, dass wir als Redner für den diesjährigen Plenarvortrag Herrn Prof. Dr. Stuart Parkin, Träger des 2014 Millennium-Technologiepreises, vom Max-Planck-Institut (MPI) für Mikrostrukturphysik Halle, gewinnen konnten. Er wird das Thema Spintronics beleuchten.

Im Fokus des ersten Vortragsblocks zum Thema Festkörper mit interessanten elektronischen Eigenschaften stehen die Heuslerschen Legierungen und Sensoranwendungen des GMR-Effekts.

Der zweite Vortragsblock widmet sich dem spannenden Gebiet des 3D-Drucks unterschiedlicher Materialien. Themen wie ‚Additive Manufacturing‘ und ‚Design for Function‘ sowie Fortschritte beim Druck von komplexen keramischen Bauteilen und von Biomaterialien werden hier vorgestellt.

Weiter geht’s mit Vorträgen zur Homogenen und Heterogenen Katalyse. Hier wird zum einen in zwei Grundlagenvorträgen über neue nanostrukturierte Katalysatoren für nachhaltige chemische Prozesse, für Energietechnologien und für die elektrochemische Energiewandlung berichtet. Zum anderen referieren zwei Industrievertreter über neue Entwicklungen bei Komplex- und Autoabgaskatalysatoren.

Ein Vortrag über ein aktuell viel diskutiertes Thema beschließt den ersten Tag. Als Referent zum Thema „Umweltgerechtes Fracking“ konnte Herr Dr. Volker Steinbach von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gewonnen werden.

Schwerpunktthemen des zweiten Tages sind der Rohstoff Phosphor und Membranen / Trennprozesse. Zur Diskussion stehen hier die Fixierung und Aktivierung von weißem Phosphor, ein modernes Verfahren zur Phosphatrückgewinnung aus Klärschlämmen sowie die Aufgaben der 2013 gegründeten Deutschen Phosphorplattform. In einem weiteren Themenblock werden Fortschritte in der präparativen Chromatographie präsentiert und ein Tandemvortrag stellt MOF-Membranen für die Gastrennung vor.

Diskutieren Sie mit und lernen Sie neue Trends und Entwicklungen auf dem Gebiet der angewandten anorganischen Chemie kennen.

Traditionsgemäß wird die Teilnahme von (fortgeschrittenen) Studenten und Doktoranden durch eine günstige Teilnahmegebühr besonders gefördert. Angemeldete Hochschullehrer haben zudem die Möglichkeit, kostenlos einen Studenten oder eine Studentin mitzubringen.

Ihr Gerhard Sextl

Jetzt Mitglied werden