Workshop Polyurethan-Klebstoffchemie für Klebstoffanwender in Industrie und Handwerk

2. März 2015 Maternus-Haus Köln

Die chemischen Grundlagen der eingesetzten Komponenten sind für die besonderen Stärken und damit auch für die geeigneten Einsatzgebiete von Klebstoffsystemen entscheidend. Dies schließt die Grenzen der jeweiligen Anwendbarkeit oder auch spezielle Anforderungen an die zu fügenden Komponenten ein.

Nicht nur der Klebstoffentwickler, sondern auch der Anwender sollte die Grundlagen der Chemie der Adhäsion, der Aushärtung und der Alterung des Klebsystems kennen, um bei unerwartetem Verhalten der Klebverbindung Ansätze zur Problemlösung zu finden.

Daher laden die Veranstalter des Kolloquiums „Gemeinsame Forschung in der Klebtechnik“ am Vortag des Kolloquiums in loser Reihenfolge zu Workshops mit Themen zur Klebstoffchemie ein.

Nach Epoxidharzen, Acrylaten und Silizium-basierten Systemen stehen 2015 erneut Polyurethane im Fokus. In bewährter Weise werden die chemischen Grundlagen für Anwender dargestellt, ergänzt um aktuelle Entwicklungen seit dem letzten Workshop zu diesem Thema vor vier Jahren.

Wir würden uns freuen, Sie zu diesem Workshop begrüßen zu dürfen.

Horst Stepanski, Leverkusen
Leo Nick, Frankfurt am Main


Die Online-Anmeldung ist geöffnet.

 

Hinweis:

Am 3. und 4. März 2015 findet das 15. Kolloquium: Gemeinsame Forschung in der Klebtechnik statt.

Jetzt Mitglied werden