Aktuelles

Bericht zum Workshop „Poröse Materialien für sorptive Wärmespeicher und Kältemaschinen“, 20.-22.09.2017 in Halle/Saale

Organisatoren: Dr. Alexandra Lieb (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg), Dr. Steffen Beckert (Universität Leipzig)

Von Mittwoch 20. bis Freitag 22. September 2017 luden Frau Dr. Alexandra Lieb und Herr Dr. Steffen Beckert zum Workshop „Poröse Materialien für sorptive Wärmespeicher und Kältemaschinen“ ein. Zur Veranstaltung kamen 18 studentische Teilnehmer (Masterand*innen und Doktorand*innen) aus 14 universitären und außeruniversitären Instituten (an 13 Standorten) nach Halle/Saale und folgten interessiert den Vorträgen von sieben externen Referenten und den Veranstaltern.

Die Teilnehmer meldeten ein durchweg positives Feedback, das im Folgenden zusammengefasst ist:

Der Workshop zum Thema „Poröse Materialien für sorptive Wärmespeicher und Kältemaschinen“ gab einen umfassenden Überblick über die derzeit verwendeten und potentiellen Materialklassen, ihre Charakterisierung, technisch relevante Simulation, und den Einsatz in der Anwendung sowie die Funktionsweise und Konzeptionierung von Anlagen. Der Firmenbesuch bei Fahrenheit rundete den sehr informativen und anwendungsorientierten Workshop perfekt ab. Ein praxisnaher Eindruck von Produktion und Entwicklung von Adsorptionskältemaschinen wurde dort erfreulich offen und ausführlich vermittelt. Durch die gelungene Auswahl der Vortragenden wurden den teilnehmenden Jungforschern neben dem aktuellen Stand der Forschung auch zukunftsweisende Entwicklungsmöglichkeiten auf dem Gebiet der sorptiven Wärmeumwandlung aufgezeigt.

Der Workshop war lohnenswert, sehr gut strukturiert und organisiert! Der zeitliche Umfang der Veranstaltung war gut geplant und stimmig. Das Verhältnis zwischen Vorträgen und Pausen war gut getroffen, eine zusätzliche abschließende Möglichkeit zur Diskussion wäre darüber hinaus noch wünschenswert gewesen.

Durch die großzügige Unterstützung der ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe und der teilnehmenden Firmen (Fa. Micromeritics, Fa. Surface Measurement Systems und Fa. Quantachrome) war für die Reisekosten der studentischen Teilnehmer und das leibliche Wohl gesorgt und dem ausgiebigen Networking in der heterogenen Gruppe stand nichts im Wege. Am ersten Abend konnte das Prinzip der sorptiven Kühlung direkt durch den Genuss eines kühlen Getränkes aus dem CoolKeg erlebt werden. Der Workshop zeichnete sich insgesamt durch eine entspannte Atmosphäre aus, die das Knüpfen neuer wissenschaftlich-technischer Kontakte erleichterte.

Das Seminar hat sehr viel Spaß bereitet und die Chancen und Möglichkeiten der behandelten Technik in sehr interessanten Vorträgen und einer gelungenen Exkursion vermittelt. Zusammenfassend war der Workshop eine sehr lehrreiche und gelungene Veranstaltung, bei der man gut netzwerken konnte und die von den Organisatoren inhaltlich und technisch sehr gut organisiert worden ist.

-------

Nachruf/Obituary Prof. G. Férey

http://egocms.dechema.de/index.php?pool=Ferey_grey.jpg&width=605&height=458&site=process_net&lang=de&id=5208

We are all deeply touched and saddened that Professor Gérard Férey has passed away. This is truly a loss for the worldwide community of porous materials.

Gérard Férey is known as one of the fathers of MOF science, who was awarded for his outstanding contributions to the porous materials many times.  

Moreover, Gérard Férey was closely connected with DECHEMA e.V. and the German Zeolite Association. He was one of the main forces in initiating the creation of an International MOF conference and was one of the first advisors of the International Conference on Metal-Organic Frameworks and open Framework compounds conference series starting in 2008 in Augsburg, a success story since then.

Whenever we met him, we could feel his passion for this new type of materials chemistry as well as his pride and friendly encouragement which he gave to his environment. He was admired by many for laying the ground for future developments.

We will certainly memorize his ability of networking and connecting people across regions, cultures, faculties and generations. Remembering his lecture on the 1st EuroMOF conference 2015 in Potsdam, he was talking so enthusiastically about his vision on the future hot topics in this field and it was great to see how he encouraged and motivated especially the young scientists in the audience.

Our thoughts are with his family and friends in these times.

-------

30. Deutsche Zeolith-Tagung in Kiel, 28. Februar - 02. März 2018

-------


Archiv:

Hier finden Sie den Newsletter2/2017 der ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe.

Rückblick auf die 29. Deutsche Zeolith-Tagung in Frankfurt Tagungsbericht von Dr. Martin Oschatz, Max Planck Institute of Colloids and Interfaces in Potsdam.

DECHEMA-Teilnehmer der 29. DZT in Frankfurt beim Besuch im Clariant Innovation Center

Hier finden Sie den Newsletter 1/2017 der ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe.

Hier finden Sie den Newsletter 2/2016 der ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe unter anderem mit folgenden Informationen:

Rückblick auf die 28. Deutsche Zeolith-Tagung in Gießen Tagungsbericht von Prof. Dr. Michael Wark, Universität Oldeburg.

Hier finden Sie den Newsletter 1/2016  mit einem Rückblick der Aktivitäten der
ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe des zweiten Halbjahrs 2015 und Informationen für die erste Hälfte des Jahres 2016.

Hier finden Sie den 2. Newsletter für 2015 der ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe.

Jetzt Mitglied werden