Ausbildung in der Biotechnologie

Die Bioverfahrenstechnik und die naturwissenschaftlichen Disziplinen Chemie und Biologie haben in ihren Forschungsaktivitäten die traditionellen Fachgrenzen sowohl methodisch als auch inhaltlich überschritten, wodurch sich zahlreiche Fragen für die Ausbildung von Hochschulabsolventen ergeben.
Die Vorstandskommission sieht es als ihre Aufgabe an, Hilfestellung bei der inhaltlichen Konzeption von Studiengängen als auch Anregungen für die Weiterentwicklung von Ausbildungsangeboten zu geben.

2005 erarbeitete der Arbeitskreis Empfehlungen, die in einem Positionspapier mit dem Titel „Ausbildung in der Biotechnologie - Empfehlungen für grundständige Studiengänge Biotechnologie und Bioverfahrenstechnik“ veröffentlicht wurden. Es entstand aus der Notwendigkeit, angesichts der großen Vielfalt entsprechender Ausbildungsangebote fachlich-inhaltliche Mindestanforderungen für Curricula von "Biotechnologie"-Studiengängen zu formulieren. Dabei berücksichtigt das Papier die Unterschiede zwischen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen. Diese Vorschläge werden von der Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, Informatik, Naturwissenschaften und Mathematik heute als Referenz empfohlen. Ab 2008 fokussiert sich die Arbeit auch auf den naturwissenschaftlichen Unterricht an Schulen und die strukturelle Gestaltung von Studiengängen.

 

Prof. Dr. Martin Bertau

Prof. Dr. Martin Bertau,
Technische Universität Bergakademie Freiberg

Jetzt Mitglied werden