Ausstellerliste

Stand:  24.9.2014

Ausstellerplan

Standnummer A13

Kuhner_logo_1

Adolf Kühner AG
Dinkelbergstr. 1
4127 Birsfelden (Basel)
Schweiz
E-Mail:office@kuhner.com
Internet: www.kuhner.com

Die Kühner AG ist ein führender Hersteller von Schüttelmaschinen für den internationalen Markt. Das Familienunternehmen wurde 1949 von Adolf Kühner gegründet. Die Produktpalette reicht von Tischschüttlern bis hin zu Industrieschüttlern. Die Kühner AG steht für höchste Qualität und legt Wert auf einen persönlichen und vertrauensvollen Kontakt zum Kunden. Weiterhin bietet die Kühner AG geschüttelte Reaktorsysteme zur Kultivierung von humanen, tierischen und pflanzlichen Zellen im "Disposable Bag" an (von 15L bis 250L Arbeitsvolumen). Verschiedene online Messtechnologien für geschüttelte Bioreaktoren (Mikrotiterplatte, Reagenzglas, Schüttelkolben, ...) runden das Angebot der Kühner AG ab.


Standnummer B12


BlueSens_logo_4c

BlueSens gas sensor GmbH
Snirgelskamp 25
45699 Herten
E-Mail: info@bluesens.de
Internet: www.bluesens.de

BlueSens gas sensor GmbH stellt Sensoren und Software für Bioprozesse her. Die Gassensoren werden direkt im Prozess installiert und messen in Echtzeit wichtige Gase (wie z.B. CH4,O2/CO2,CO und Ethanol). Über die Messdaten können die Bedingungen im Fermenter lückenlos beobachtet und dokumentiert werden und der Prozess dadurch besser analysiert und gesteuert werden. Die Sensoren sind leicht in bestehende Prozessleitsysteme zu integrieren und sind für jeden Maßstab geeignet. Mit den BlueSens-Softwarelösungen lassen sich wichtige Prozessparameter (CER/OUR/RQ) unmittelbar berechnen.


Standnummer A6


BASFc_wh52-5lb_3c

BASF SE
Science Relations and Innovation Management
67056 Ludwigshafen
Internet: www.basf.com

Über BASF

BASF ist das weltweit führende Chemieunternehmen: The Chemical Company. Das Portfolio reicht von Chemikalien, Kunststoffen, Veredlungsprodukten und Pflanzenschutzmitteln bis hin zu Öl und Gas. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Mit Forschung und Innovation unterstützen wir unsere Kunden in nahezu allen Branchen, heute und in Zukunft die Bedürfnisse der Gesellschaft zu erfüllen. Unsere Produkte und Lösungen tragen dazu bei, Ressourcen zu schonen, Ernährung zu sichern und die Lebensqualität zu verbessern. Den Beitrag der BASF haben wir in unserem Unternehmenszweck zusammengefasst: We create chemistry for a sustainable future. Die BASF erzielte 2013 einen Umsatz von rund 74 Milliarden € und beschäftigte am Jahresende mehr als 112.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (AN). Weitere Informationen zur BASF im Internet unter www.basf.com.  


Standnummer A4

bayer

Bayer Technology Services GmbH
51368 Leverkusen

Tel.: +49 214 30-80014
Fax: +49 214 30-42759
E-Mail: info@bayertechnology.com
Internet: www.bayertechnology.com 

Bayer Technology Services ist ein führendes Technologieunternehmen und Ihr kompetenter Leistungspartner für wertschaffende, ganzheitliche Technologien und Lösungen entlang des gesamten Lebenszyklus von Produkten, Prozessen und Anlagen der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Und weil Mensch und Technologie nicht voneinander zu trennen sind, entwickeln wir Nachwuchstalente und bauen nachhaltig Spitzen-Know-how auf. Wir entwickeln Technologieplattformen sowie zukunftsweisende Innovationen und sorgen darüber hinaus konsequent für sichere und zuverlässige Anlagen. 


Standnummer A8

BMBF_4C_M

Bundesministerium für Bildung und Forschung – BMBF

Mit der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“ unterstützt die Bundesregierung den Strukturwandel zu einer nachhaltigen, bio-basierten Wirtschaft. Sie stellt dafür von 2011 bis 2016 mehr als 2,4 Mrd. Euro bereit.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert in diesem Rahmen die Forschung und Entwicklung innovativer Produkte und Verfahren auf den Gebieten:

• nachhaltige Agrarproduktion

• industrielle Nutzung nachwachsender Rohstoffe

• Sicherung der Ernährung in der Welt

• gesunde und sichere Lebensmittel

• Bioenergie


Standnummer C5

CCPS_Logo_web

Center for Chemical Process Safety (CCPS)
Europäisches Regionalbüro
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt am Main
E-Mail: hmass@aiche.org
Internet: www.ccpsonline.org

The Center for Chemical Process Safety (CCPS) was formed in 1985 by AIChE as a global not-for-profit, corporate membership organization that identifies and addresses process safety needs within the chemical, pharmaceutical and petroleum industries. CCPS brings together manufacturers, government agencies, consultants, academia and insurers to lead the way in improving industrial process safety. CCPS member companies, working in project subcommittees, define and develop useful, time-tested guidelines that have practical application within industry, as well as training that brings these guidelines to life through experienced instructors. The project topics cover areas important to manufacturers such as human factors, leadership, risk analysis and management, safe and inherently safer design. With more than 170 corporate members worldwide and more than 100 publications to date, CCPS remains at the vanguard of process safety.


Standnummer A9

Computational Dynamics Ltd_klein

Computational Dynamics Ltd
CD-adapco
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg
E-Mail: info-uk@cd-adapco.com
Internet: www.cd-adapco.com

CD-adapco is the world's largest independent CFD focused provider of engineering simulation software, support and services. We have over 30 years of experience in delivering industrial strength engineering simulation. The scope of our activities extends well beyond software development to encompass a wide range of CAE engineering services in both CFD and FEA.


Standnummer E2


Internet Logo kurz

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60864 Frankfurt am Main
E-Mail: info@dechema.de
Internet: www.dechema.de

Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. führt Fachleute unterschiedlicher Disziplinen, Institutionen und Generationen zusammen, um den wissenschaftlichen Austausch in chemischer Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie zu fördern. Wir suchen nach neuen technologischen Trends, bewerten diese und begleiten die Umsetzung von Forschungsergebnissen in technische Anwendungen.

Die DECHEMA ist Kern eines interdisziplinären Netzwerks von themenbezogenen Gremien und organisiert Veranstaltungen und Weiterbildung für alle, die an einem Fachthema interessiert sind. Mehr als 5.800 Personen und Organisationen gehören der DECHEMA als Mitglieder an.

Darüberhinaus betreuen wir Förderbereiche sowie nationale und europäische Forschungsverbünde. Als Mitglied der AiF organisieren wir Projekte der Industriellen Gemeinschaftsforschung. Gemeinsam mit der DECHEMA Ausstellungs-GmbH sind wir Veranstalter der ACHEMA.

Informieren Sie sich am Stand über unsere Publikationen, Veranstaltungen, Projekte und Datenbanken und erfahren Sie, wie Sie sich aktiv beteiligen können.

Mehr unter www.dechema.de


Standnummer A15

DHBW_StuV_MA_Zeichen_4c 

DHBW Mannheim
Coblitzallee 1-9
68163 Mannheim
Internet: www.dhbw-mannheim.de

DUALE HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG MANNHEIM

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist die erste duale, praxisintegrierende Hochschule Deutschlands und verbindet auf einzigartige Weise ein wissenschaftliches Hochschulstudium mit unternehmerischer Praxis. Gegründet am 1. März 2009 führt sie das seit 40 Jahren erfolgreiche duale Studienkonzept der früheren Berufsakademie Baden-Württemberg fort. Mit derzeit rund 31.000 Studierenden, 9.000 Partnerunternehmen und über 125.000 Alumni an acht Standorten ist die DHBW die größte Hochschule des Landes.

Inmitten der exzellent vernetzten Hochschullandschaft der Metropolregion Rhein-Neckar bietet allein die DHBW Mannheim als zweitgrößter Standort gemeinsam mit rund 1.900 Ausbildungsunternehmen ein attraktives Bachelor- und Master-Studienangebot in den Bereichen Betriebswirtschaft, Gesundheitswesen, Informatik, Ingenieurwesen und Medien.


Standnummer C7

eppendorf

Eppendorf AG
Bioprocess Center Europe
Rudolf-Schulten-Str. 5
52428 Jülich
E-Mail: bioprocess-info@eppendorf.de
Internet: www.eppendorf.com

Eppendorf - We Know Bioprocessing

Vom parallelen Mini-Bioreaktorsystem über Benchtop und parallele Bioreaktorsysteme im Labormaßstab bis hin zu in situ sterilisierbaren Lösungen für die Produktion: Eppendorf bietet Anwendern aus Industrie und Forschung umfassende Bioprozesslösungen aus einer Hand und erfüllt dabei höchste Qualitätsmaßstäbe.

Mit der umfassenden Auswahl an Einweg- und herkömmlichen Produkten zum Kultivieren von Säugerzellen, Mikroorganismen, Insekten-, Pflanzenzellen bei Arbeitsvolumina von 35 mL - 2400 L bietet das Bioprozess-Sortiment von Eppendorf Lösungen für alle Anforderungen.


Standnummer B6

evonik

Evonik Industries AG
Paul-Baumann-Straße 1
45772 Marl
Internet: www.evonik.de

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 12,9 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,0 Milliarden €.


Standnummer E4

Fink

Fink Chem+Tec GmbH & Co. KG
Maybachstr. 11
70771 Leinfelden-Echterdingen
E-Mail: info@finkct.de
Internet: www.finkct.de

Ritmo® 05 – chemiekalienbeständige und absolut dichte Dosierpumpen

Die Fink Chem+Tec stellt zur Jahrestagung ProcessNet Entwicklungen ihrer spezialisierten Dosierpumpen R05 für Labor, Verfahrensoptimierung und den industriellen Einsatz vor. Dazu zählen spezialisierte Säuredosierpumpen, Mehrkanal-, Misch- und Probenahmepumpen. Alle Pumpenausführungen zeichnen sich durch ihre ultimative Chemikalienbeständigkeit und Produktreinheit aus. Für den industriellen Einsatz werden die Dosierpumpen auch in einer industrietauglichen IP65-Ausführung und in einer Ex-geschützen Version gefertigt. In einer zweiten Produktreihe werden Hochdruckdosierpumpen bis 600 bar vorgestellt. Magnetgekuppelte Kleinkreiselpumpe in Kunststoff- und Edelstahlausführung ergänzen das breite Lieferprogramm.


Standnummer C9

imm_5 

Fraunhofer ICT-IMM
Carl-Zeiss-Str. 18-20
55129 Mainz
Ansprechpartnerin Dr. Patrick Löb
Abteilungsleiter Kontinuierliche Chemische Verfahrenstechnik
E-Mail: Patrick.Loeb@imm.fraunhofer.de
Internet: www.imm.fraunhofer.de 

Der Schwerpunkt des Bereichs "Kontinuierliche Chemische Verfahrenstechnik" von Fraunhofer ICT-IMM liegt auf der Optimierung bzw. Neudefinition chemischer Produktionsverfahren mittels der Methoden und Apparate der chemischen Mikroverfahrenstechnik. Unsere Kernkompetenzen reichen von der Entwicklung und simulationsunterstützten Auslegung von Mikroreaktoren bis zur Realisierung von Anlagen für Labor-, Pilot- und Produktionsmaßstab. Weiterer Fokus ist die Prozessentwicklung auf Basis von Mikroreaktoren und Durchflusschemie.


Standnummer B3a

igb_5

Fraunhofer-Institut für Grenzflächen-
und Bioverfahrenstechnik IGB
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart
E-Mail:info@igb.fraunhofer.de
Internet: www.igb.fraunhofer.de

Prof. Dr. Thomas Hirth
Institutsleiter
Telefon +49 711 970-4400
E-Mail: thomas.hirth@igb.fraunhofer.de

Das Fraunhofer IGB entwickelt und optimiert Verfahren und Produkte für die Geschäftsfelder Medizin, Pharmazie, Chemie, Umwelt und Energie. Dabei verbindet das Institut wissenschaftliche Qualität mit professionellem Know-how in den Kompetenzfeldern Grenzflächentechnologie und Materialwissenschaft, Molekulare Biotechnologie, Physikalische Prozesstechnik, Umweltbiotechnologie und Bioverfahrenstechnik sowie Zellsysteme – stets mit Blick auf Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.


Standnummer A1


FZ Juelich

Forschungszentrum Jülich GmbH
Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
E-Mail: karriere@fz-juelich.de
Internet: www.fz-juelich.de/karriere

Das Forschungszentrum Jülich, Mitglied der Helmholtz Gemeinschaft, betreibt interdisziplinäre Spitzenforschung und stellt sich mit über 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern drängenden Fragen der Gegenwart. Mit seinen Kompetenzen in der Materialforschung, der Physik, der Nano- und Informationstechnologie sowie den Biowissenschaften und der Hirnforschung entwickelt es die Grundlagen für zukünftige Schlüsseltechnologien. Damit leistet das Forschungszentrum Beiträge zur Lösung großer gesellschaftlicher Herausforderungen in den Bereichen Energie und Umwelt sowie Information und Gehirn. Strategische Partnerschaften mit Hochschulen, Forschungseinrichtungen und der Industrie im In- und Ausland flankieren diese Arbeiten.

Bei uns können neue Kolleginnen und Kollegen die Zukunft maßgeblich mitgestalten. Unterstützt werden sie bei ihrer Arbeit durch eine umfassende Informationsversorgung und exzellente Infrastruktur. 


Standnummer B4

EAM_Logo_farbig_200px

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials
Nägelsbachstr. 49b
90152 Erlangen
E-Mail: eam-adminstration@fau.de
Internet: www.eam.fau.de

Der Exzellenzcluster „Engineering of Advanced Materials- Hierarchical Structure Formation for Functional Devices“ befasst sich als deutschlandweit einziger materialwissenschaftlicher Cluster mit der Erforschung und Entwicklung neuartiger Materialien im Bereich Nanoelektronik, Optik & Photonik, Katalyse und Leichtbau. In über 75 Projekten arbeiten 200 Wissenschaftlern aus neun Disziplinen entlang der Wertschöpfungskette vom Molekül bis zum Material zusammen. Sie kooperieren dabei u.a. mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie den beiden Erlanger Fraunhofer Instituten, dem Max-Planck-Institut für die Physik des Lichtes sowie mit ausgewählten Industriepartnern.


Standnummer B4


ZMP_FAU_172px

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik
Anwenderzentrum VerTec
Dr.-Mack-Str. 81
90762 Fürth
E-Mail: florian.enzenberger@fau.de
Internet: http://zmp.fau.de/forschung/anwenderzentrum-vertec

Die Technologie der additiven Fertigung bietet ungeahnte Möglichkeiten in der Gestaltung und Optimierung von verfahrenstechnischen Komponenten. Am Anwenderzentrum VerTec wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, neuartige Fertigungsprozesse zur Herstellung von Bauteilen für Anwendungen in der Verfahrenstechnik zu nutzen. Mit Hilfe von computergestützter Modellierung und Simulation werden möglichst optimale Bauteilgeometrien identifiziert, welche durch selektives Elektronenstrahlschmelzen von Metallpulver gefertigt werden. Durch geeignete Beschichtungsmethoden kann die Oberfläche katalytisch funktionalisiert werden. Schließlich erfolgen Anwendungstests, um die überlegene Performance gegenüber konventionellen Bauteilen zu demonstrieren.


Standnummer D11

 
logo_gdch

Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh)
Varrentrappstraße 40-42
60486 Frankfurt am Main
Internet: www.gdch.de

Die GDCh ist mit über 30.000 Mitgliedern eine der größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 27 Fachgruppen und Sektionen sowie 60 Ortsverbände und Jungchemikerforen. Die GDCh fördert die wissenschaftliche Arbeit sowie den Austausch und die Verbreitung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sie unterstützt die Schaffung von Netzwerken, transdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit und die kontinuierliche Aus- und Fortbildung in Schule, Hochschule und Beruf.


Standnummer D12


HAMLogoPMS

HAMILTON Bonaduz AG
Via Crusch 8
7402 Bonaduz
Schweiz
Internet: www.hamilton.ch

Hamilton Company is a global enterprise and an industry leader in the design and manufacture of liquid handling, process analytics, robotics and automated storage solutions. For more than 60 years, Hamilton has been satisfying customer needs by combining quality materials with skilled workmanship to ensure the highest level of performance. Hamilton's lifelong commitment to precision and quality has earned them global ISO 9001 certification.

Founded on the technology of analytical Microliter and Gastight syringes, Hamilton has a broad offering of laboratory products including manual and semi-automated precision fluid measuring instruments, chromatography products, process sensors, laboratory electrodes and more. Top innovations from these lines include Arc pH, DO and Conductivity Intelligent Sensors, Microlab 600 Diluters/Dispensers and the Microlab 300 Guided Pipetting System.


Standnummer C12

hel

HEL Ltd
9-10 Capital Business Park, Manor Way
Borehamwood
Hertfordshire
WD6 1GW, UK
Internet: www.helgroup.com

HEL's motto is better chemistry - faster; our products are designed to enable research chemists to achieve their goals faster, more accurately and more efficiently. Operating internationally, HEL is a company that specialises in research and pre-pilot scale chemical reactors and systems. We provide both automated and manual tools for process R&D to clients in the pharmaceutical, fine chemical and petrochemical industries, as well as in academia. Originally established in 1987 purely as a consultancy, the company has grown to include a complete team of chemists and chemical engineers, working from our fully equipped testing facility in the UK. Innovation and new product development are ingrained in HEL's culture, and our specialist software development team with now over 20 years' of automation and control experience, is continually improving the most powerful and chemist friendly software available. Qualified employees, modern production procedures and technologies as well as quality control are the basis for our outstanding products and services.

 

Standnummer E5a

 Hi Tec Zang_logo_k

HiTec Zang GmbH
Ebertstr. 30-32
52134 Herzogenrath
E-Mail: info@hitec-zang.de
Internet: www.hitec-zang.de

Die HiTec Zang GmbH hat die Entwicklung der Laborautomatisierung in der chemisch-verfahrenstechnischen Industrie mit ihrem LabManager® Forschungsprozessleitsystem weltweit entscheidend geprägt.
Das Produktspektrum umfasst über 1000 Produkte für F&E-Anwendungen in der Chemie- und Life Science-Industrie wie Laborautomatisierungs-Systeme, standardisierte und kundenspezifische Laborreaktor-Systeme, Laborroboter, AutoSampler, Messrührantriebe, Dosiersysteme für Feststoffe, Flüssigkeiten und Gase, Anlagenbau und technisch-wissenschaftliche Dienstleistungen.


Standnummer A14


hnpm_Logo

HNP Mikrosysteme GmbH
Bleicherufer 25
19053 Schwerin
E-Mail: info@hnp-mikrosysteme.de
Internet: www.hnp-mikrosysteme.de 

Präzise Pumpen - Smarte Lösungen

HNP Mikrosysteme entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Pumpen, die kleine Flüssigkeitsmengen schnell und präzise dosieren. Der Einsatzbereich liegt u. a. in der instrumentellen Analytik, im Maschinen- und Anlagenbau, in der chemischen und pharmazeutischen Produktion. Die Pumpen zeichnen sich aus durch Pulsationsarmut, geringes Leervolumen, scherarme Förderung, hohe Standzeiten, kompakte Bauform, verschleiß- und korrosionsbeständige Werkstoffe. Fünf Baureihen ermöglichen Volumenströme von 1 µl/h bis 1152 ml/min sowie Drücke von 0 bis max. 150 bar.


Standnummer D14

ifu

ifu Hamburg GmbH
Max-Brauer-Allee 50
22765 Hamburg
Internet:www..ifu.com

Die ifu Hamburg GmbH ist ein Softwareentwicklungs- und Beratungsunternehmen.

Zu unseren Standardsoftware-Tools gehören:

• Umberto (www.umberto.de) wird von Kunden aus der chemischen Industrie zur Modellierung, Analyse und Bewertung von Prozesssystemen (Ökobilanzierung, Ökoeffizienzanalyse) genutzt. Es erlaubt die Bewertung der Nachhaltigkeit von Prozessen.

• e!Sankey (www.e.sankey.com), die führende Software zur Visualisierung von Mengenströmen, Energie und Kosten mit sog. Sankey-Diagrammen

ifu Hamburg beteiligt sich an FuE-Projekten, derzeit u.a. InReff, BioREFINE-2G, StUChem


Standnummer B3


infraserv

InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG
Chemiepark Knapsack
50351 Huerth
E-Mail: diana.kirchner@infraserv-knapsack.de
Internet: www.infraserv-knapsack.de

Bei der Planung einer neuen chemischen Anlage bzw. bei der Optimierung einer vorhandenen Anlage kommt es sehr auf die Denkweise an: Nur wer in konkreten Lösungen denkt, kann im zielführenden Rahmen handeln. Das ist unsere Stärke - das Denken in Lösungen. Als etablierter Industriepartner stehen wir Ihnen von Anfang an beratend zur Seite, sehen die Dinge mit Ihren Augen und liefern passgenaue Konzepte. Wir begleiten Sie von der Prozessentwicklung oder Anlagenplanung über das Conceptual Design und das Basic Engineering bis hin zur Inbetriebnahme. Und auch gern darüber hinaus.


Standnummer C10

INFORS-HT-Logo

 

Infors GmbH
Dachauer Strasse 6
85254 Einsbach
Internet: www.infors-ht.com

Schüttelinkubatoren und Bioreaktoren für zuverlässige und effiziente Kultivierungen

INFORS HT ist Ihr Spezialist für Bioreaktoren, Schüttelinkubatoren und Bioprozess Kontrollsoftware. Sie profitieren von ausgeklügelten Systemen, in denen Ihre Zelllinien oder Mikroorganismen reproduzierbar die volle Produktivität entfalten und so zu Ihrem Erfolg beitragen.

Für Ihre Anwendungen bieten wir die richtigen Lösungen:

  • Fermentation von Mikroorganismen (Bakterien, Pilze und Hefen)
  • Zellkultur (Säugerzellen, Insektenzellen, Pflanzenzellen und Algen)
  • Biokraftstoffe (Biodiesel und Bioethanol)
  • Parallele Bioprozesse
  • Kundenspezifische Bioreaktoren und Inkubationsschüttler
  • Software zur Bioprozesssteuerung
  • Qualifizierung von Bioreaktoren und Inkubationsschüttlern

Kundennähe, hohe Qualität, Innovation und Flexibilität sind unsere größten Stärken.
Überzeugen Sie sich selbst!


Standnummer E6

jobvector_Logo_4c

jobvector
Kölner Landstraße 40
40591 Düsseldorf
Internet: www.jobvector.de

jobvector ist der fachspezifische Stellenmarkt für Naturwissenschaftler, Mediziner & Ingenieure. Als Fach- oder Führungskraft mit natur-, medizin- oder ingenieurwissenschaftlichem Schwerpunkt finden Sie auf jobvector fachspezifische Stellenangebote von zahlreichen High-Tech-Unternehmen. Finden Sie Ihren Traumjob online und erhalten Sie tagesaktuelle, passende Jobangebote direkt per E-Mail durch Ihren individuellen Mailservice und hinterlegen Sie kostenfrei und chiffriert Ihren Lebenslauf. Erhalten Sie auch unseren hochwertigen Karriereratgeber! In der fachspezifischen Orientierungshilfe finden Sie auf 300 Seiten Berufsbilder & Erfahrungsberichte, Branchen & Arbeitsmarkttrends, attraktive Karriereperspektiven und Unternehmensprofile.


Standnummer A3

kjVi

Kreative junge Verfahrensingeniure (kjVI) – eine Initiative der VDI-GVC
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
E-Mail: kjvi@vdi.de
Internet: www.kjvi.de , www.chemcar.de

Die kjVIs sind eine Organisation aus Studierenden, Doktoranden und Berufseinsteigern der Verfahrenstechnik und des Bio- und Chemieingenieurwesens und vertreten die Nachwuchsingenieure in Gremien der ProcessNet und der VDI-GVC.

Ziel ist es

  •  eine bessere Vernetzung zwischen Schule, Hochschule und Industrie zu erreichen,
  •  Lehrer und Schüler für das Berufsbild der Verfahrenstechnik zu begeistern
  •  ein Netzwerk zum Erfahrungsaustausch zu pflegen
  •  Ingenieurnachwuchs zu fördern und zu vertreten

Standnummer A2

LONZA_Logo_42mm [Konvertiert]

Lonza AG
Rottenstrasse 6
3930 Visp/Schweiz
Internet: www.lonza.com 

Lonza zählt zu den weltweit führenden und renommiertesten Lieferanten für die Pharma-, Biotech- und Spezialchemie-Märkte. Wir machen uns Wissenschaft und Technologien zunutze, um Produkte zu entwickeln, die ein sicheres und gesundes Leben unterstützen und die allgemeine Lebensqualität verbessern. Im Jahr 1897 in den Schweizer Alpen gegründet, ist Lonza heute eine marktführendes, globales Unternehmen mit mehr als 40 wichtigen Produktions- und Forschungsstandorten sowie rund 10'000 Mitarbeitenden weltweit. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.lonza.com.


Standnummer C1

merck

Merck KGaA
Frankfurter Str. 250
62393 Darmstadt
Internet: www.merckgroup.com

Die Merck-Gruppe ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit rund 38.000 Mitarbeitern in 62 Ländern (Stand: Oktober 2013). Der Unternehmensbereich Chemie bietet Chemikalien für hochwertige Anwendungen an: Flüssigkristalle für Displays, Effektpigmente für Industrie und Kosmetik; analytische Reagenzien und Testsätze sowie Produkte und Dienstleistungen für die gesamte Prozesskette der Pharma- und Biotech-Industrie. Das Pharma-Produktportfolio reicht von innovativen Arzneimitteln zur Behandlung von Krebs, neurologischen Erkrankungen, Wachstumsstörungen, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Unfruchtbarkeit bis hin zu verantwortungsvoller Selbstmedikation. Auf der diesjährigen ProzessNet-Tagung ist es möglich vor allem mit Mitarbeitern aus dem Bereich Engineering& Maintenance und der ZVE (Zentralen Verfahrensentwicklung) sowie Betriebsbetreuung Kontakt aufzunehmen.


Standnummer B10

 Presens

PreSens Precision Sensing GmbH
Josef-Engert-Str. 11
93053 Regensburg 
Internet: www.PreSens.de

PreSens ist eines der führenden Unternehmen im Bereich chemisch-optischer Sensortechnologie für die Bioprozesskontrolle, biologische Forschung, Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie und andere industrielle Anwendungen, und entwickelt und produziert OEM Sensorbauteile für Medizin- und Steuerungstechnik. Es bietet eine große Auswahl an O2, pH und CO2 Sensoren für nicht invasive und mikroinvasive Messungen, robuste Sonden, Messtechnik für Schüttelkolben und Mikrotitter-Platten, sowie Imaging Systeme zur zweidimensionalen Darstellung von Stoffverteilungen. Mit neuesten Geräten kann neben pH und O2 auch Biomasse in Schüttelkolben bestimmt werden.


Standnummer E2


ProcessNet

ProcessNet - eine Initiative von DECHEMA und VDI-GVC
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt am Main
Internet: http://www.processnet.org

ProcessNet ist die deutsche Plattform für Verfahrenstechnik Chemieingenieurwesen und Technische Chemie. Hier treffen sich über 5.000 Mitglieder aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung, um Erfahrungen auszutauschen, aktuelle Fragestellungen zu diskutieren und neue wissenschaftliche Trends zu identifizieren. ProcessNet ist eine gemeinsame Initiative von DECHEMA und VDI-GVC.

ProcessNet organisiert zahlreiche Veranstaltungen mit dem Ziel des fach- und branchenübergreifenden Informationsaustauschs. In einer Vielzahl thematisch gegliederter Gremien werden wissenschaftlich-technische Problemstellungen und Themen von übergeordneter technischer und gesellschaftlicher Bedeutung bearbeitet und förderpolitische Initiativen angestoßen. ProcessNet ist nationaler Ansprechpartner für internationale Kooperationen. Die Mitwirkung bei ProcessNet ist über die Mitgliedschaft in DECHEMA und / oder VDI-GVC möglich.

Am Stand erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten. Für Studierende bieten wir mit dem ProcessNet-Mentoring-Programm Hilfe beim Berufseinstieg – besuchen Sie uns, wir informieren Sie gerne!

Mehr unter www.processnet.org


Standnummer E3

pyroscience

Pyro Science GmbH
Hubertusstr. 35
52064 Aachen
E-Mail: info@pyro-science.com
Internet: www.pyro-science.com

Pyro Science is a manufacturer of high-precision optical sensor technology based on unique optical detection techniques (REDFLASH technology). Our product line comprises compact USB-operated laboratory instruments (FireStingO2, Piccolo2) and customized OEM solutions, which can be combined with a broad range of optical oxygen sensors (microsensors, minisensors, robust probes, contactless sensors), including new products like oxygen nanoprobes and solvent-resistant probes.


Standnummer C6

rempe 

REMBE® GMBH SAFETY + CONTROL
Gallbergweg 21
59929 Brilon
E-Mail: sales@rembe.de
Internet: www.rembe.de

REMBE® ist der Sicherheitsspezialist für Prozesssicherheit, Explosionsschutz, und Messtechnik weltweit. Wir bieten unseren Kunden branchenübergreifend Sicherheitskonzepte für Anlagen und Apparaturen. Sämtliche Produkte werden in Deutschland gefertigt und erfüllen die Ansprüche nationaler und internationaler Regularien. Zu den Abnehmern der REMBE®-Produkte zählen Marktführer der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Unser ingenieurtechnisches Know-how basiert auf mehr als 40 Jahren Anwendungsund Projekterfahrung. Als unabhängiges, inhabergeführtes Familienunternehmen vereinen wir Erfindergeist mit höchster Qualität. Kurze Abstimmungswege erlauben schnelle Reaktionen und kundenindividuelle Lösungen für alle Anwendungen: vom Standardprodukt bis zur Hightech-Sonderkonstruktion.


Standnummer A10

logo_soliton_neu

Soliton Laser- und Messtechnik GmbH
Talhofstr. 32
82205 Gilching
E-Mail: w.wagner@soliton-gmbh.de
Internet: www.soliton-gmbh.de

Für die Optimierung von Herstellungsprozessen in der chemischen, pharmazeutischen und Lebensmittel-Produktion bietet Soliton diverse Techniken zur Prozeßkontrolle und Prozeßvisualisierung an. Dazu gehören neben spektroskopischen Verfahren wie Raman, NIR und MID-IR Spektroskopie, faseroptischen Sensoren insbesondere ERT und ECT Tomographie. Mit speziellen ERT Sensoren lassen sich Mehrphasen-Gemische , Mischprozesse, Kristallisationen oder Ausfällreaktionen direkt verfolgen. Füllstände an wenig ausgeprägten Grenzflächen können mit ERT Linearsensoren bestimmt werden.


Standnummer A11

rwth_avt_cmyk_3
 

RWTH Aachen University
Aachener Verfahrenstechnik
Worringerweg 1
52074 Aachen
Internet: www.avt.rwth-aachen.de

Mit dem Center for Next Generation Processes and Products (NGP²) findet nun auch der räumliche Zusammenschluss der 9 Lehrstühle der Aachener Verfahrenstechnik (AVT) statt. Mittelpunkt des gemeinsamen NGP²-Forschungskonzeptes sind die wissenschaftlichen Herausforderungen, die mit dem Umstieg auf erneuerbare Rohstoffe einhergehen. Veränderte und komplexere Rohstoffe verlangen innovative Prozessschritte und Prozessketten. Solche sollen unter anderem in der geplanten Bioraffinerie erforscht und optimiert werden.


Standnummer D13

 Karger_Logo_klein

Thermoanalytik Karger
Postfach 10 42
67309 Hettenleidelheim
E-Mail: info@analytik-karger.de
Internet: www.analytik-karger.de

Kundenindividuelle Produkte für spezielle Applikationen Thermoanalytik Karger bietet maßgefertigte Gerätelösungen für das analytische Labor. Fachkompetent beraten wir herstellerneutral und budgetkonform entsprechend den Sicherheitsstandards. Das neueste Produkt, der IncentiveTM Parallel Reactor, ermöglicht einen effizienten Workflow durch die bis zu 10 unabhängig gesteuerten Arbeitsstationen. Exakte Temperaturprofile von -30°C bis +200°C sind programmierbar. Wir bauen den IncentiveTM Parallel Reactor auch speziell für Ihre Anforderungen. Sprechen Sie uns an!


Standnummer C8

Trace_Logo_HKS

TRACE Analytics GmbH
Richard Wagner Str. 1-2
38106 Braunschweig
Internet: www.trace.de

TRACE Analytics GmbH ein führender Anbieter von Analysegeräten und Probenahmesystemen zur online Überwachung von Kultivierungsprozessen in der Biotechnologie.

TRACE positioniert sich in der Schnittstelle zwischen Bioreaktor und Messdatenerfassung. Das gilt sowohl für konventionelle Bioreaktoren als auch für moderne single-use Reaktoren und reicht von kleinstvolumigen Multifermentern in der Prozessentwicklung bis hin zu Großanlagen im Produktionsbetrieb.

Unsere online Analysesysteme sind auf die besonderen Anforderungen in der biotechnischen Praxis abgestimmt und unterstützen eine schnelle Umsetzung von PAT- und QbD-Strategien.


Standnummer E1

VBU_Logo_NEU_Pant308_engl_print 

VBU - Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen
in der DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt am Main
Internet: www.v-b-u.org

The Association of German Biotechnology Companies (VBU) links companies operating in biotechnology and related sectors. Its members are active in biotechnology, pharmaceuticals, bioinformatics, diagnostics, medical products and laboratory technology. The VBU is a platform for cooperation, communication and information. It forms an interdisciplinary network and supports its members in the search for partners from all areas of the life sciences in Germany and abroad.

The VBU presents attractive international markets in webinars and on site events. The internet site www.g2c.-lifesciences.org is the English language showcase for German life sciences industry and products


Standnummer E2

VDI_Logo_rgb

VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Internet: www.vdi.de/gvc

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. ist Sprecher der Ingenieure und der Technik. Mit seinen über 150.000 Mitgliedern ist der VDI der größte technisch-wissenschaftliche Verein Europas. Als gemeinnützige und unabhängige Organisation ist er zentraler Ansprechpartner für technische, berufliche und politische Fragen. Sein starkes Netzwerk unterstützt den Austausch zwischen Industrie, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Ingenieuren. Der VDI gestaltet Lösungen für relevante Zukunftsfragen mit dem Ziel, den Standort Deutschland nachhaltig zu stärken.


Standnummer E5

Wiley-VCH_1

Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA
Boschstr. 12
69469 Weinheim
Tel.: +49 6201 606-0
E-mail: info@wiley-vch.de
Internet: www.wiley-vch.de

Wiley-VCH, 1921 als Verlag Chemie gegründet, kann auf eine über 90-jährige Verlagstradition zurückblicken. Das Verlagsprogramm umfasst viele Bereiche der Naturwissenschaften - wie Chemie, Material- und Biowissenschaften, Physik, Medizin und Technik - sowie den Bereich Wirtschaft. Seit 1996 ist der Verlag Teil der weltweiten Verlagsgruppe John Wiley & Sons, Inc. mit Sitz in Hoboken, New Jersey, USA. Gegründet 1807, dient Wiley seit mehr als 200 Jahren als wichtiger Vermittler von Informationen und Wissen.

 


Standnummer B9

XRG_logo

XRG Simulation GmbH
Harburger Schlossstrasse 6-12
21079 Hamburg
Internet: www.xrg-simulation.de

XRG Simulation führt im Automotivebereich, in Luft- und Schifffahrt,für Kraftwerke, Gebäude-und Verfahrenstechnik Systemsimulationen mit numerischen Methoden durch.

Speziell für die Prozessindustrie bietet XRG Simulation innovative Lösungen zur energetischen Effizienzsteigerung von verfahrenstechnischen Produktionsanlagen. Die eigenständige Software SyntHEX® bspw. bietet leicht zugängliche Funktionalitäten zur energetischen Analyse sowie die Möglichkeit zur automatischen Synthese von Wärmeintegrationskonzepten. Der hierfür implementierte neuartige Algorithmus berücksichtigt dabei nicht nur den Energieverbrauch eines Prozesses, sondern stellt direkt die Einsparungen, Kosten und Umsetzbarkeit von Wärmeintegrationsmaßnahmen in den Vordergrund. Dieses Verfahren ist damit nachweislich den konventionellen Methoden deutlich überlegen.

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden