Gerhard Damköhler-Medaille

Preisträger

  • 1991 Rutherford Aris, Professor Ph.D. D.Sc., Minneapolis/USA
  • 1994 Peter Deuflhard, Prof. Dr.rer.nat., Berlin gemeinsam mit Jürgen Warnatz, Prof. Dr.rer.nat., Stuttgart
  • 1997 Jacques Villermaux (verstorben Feb. 1997), Prof. , Nancy/F
  • 2000 Gerhart Eigenberger, Prof. Dr.-Ing., Stuttgart
  • 2003 Gerhard Emig, Prof. Dr.-Ing. habil, Erlangen
  • 2006 Harmon W. Ray, Prof., University of Wisconsin/USA
  • 2009 Peter Zehner, Prof. Dr.-Ing., Ludwigshafen
  • 2012 Henning Bockhorn, Prof. Dr.-Ing., Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2014 Massimo Morbidelli, Prof. Dr., ETH Zürich/CH

Vergaberichtlinien

  1. Die Medaille trägt den Namen Gerhard Damköhler-Medaille und ist eine von drei ProcessNet-Medaillen. ProcessNet ist eine gemeinsame Initiative von DECHEMA e.V. und VDi-GVC.
  2. Die Medaille wird mindestens alle drei Jahre vergeben.
    Berücksichtigt werden Leistungen, über die durch Veröffentlichung oder Vortrag berichtet wurde.
  3. Die Übergabe der Medaille erfolgt in einer öffentlichen Sitzung, vorzugsweise auf der ProcessNet-Jahrestagung, in feierlicher Form.
  4. Die Auszeichnung besteht aus einer Urkunde und einer Medaille.
  5. Die Gerhard Damköhler-Medaille wird zuerkannt für Arbeiten, die zur Vertiefung und Erweiterung der Grundlagen der Chemischen Verfahrenstechnik oder ihrer beispielhaften Anwendung in der industriellen Praxis geführt haben. Vorzugsweise sollen diese Arbeiten auf richtungsweisenden experimentellen Untersuchungen, beispielhafter Modellbildung oder theoretischer Entwicklung auf den Gebieten der Maßstabsvergrößerung beruhen.
  6. Für die Medaille gibt es keine geographische Beschränkung.
  7. Als Unterlagen, die dem ProcessNet-Vorstand vorzulegen sind, dienen Veröffentli­chungen, in der Regel in international bekannten Zeitschriften, die bis zum Ablauf des der Preisverleihung vorangegangenen Jahres erfolgt sind.
  8. Über die Medaillen-Vergabe entscheidet der ProcessNet-Vorstand unter Heranziehung weiterer Fachleute.
  9. Zur Prüfung wird der ProcessNet-Vorstand, soweit möglich, alle veröffentlichten Arbeiten des Kandidaten heranziehen.
  10. Die Entscheidung des ProcessNet-Vorstandes über die verliehene Auszeichnung ist endgültig. Ein Einspruch dagegen ist nicht möglich.
  11. Die Bekanntgabe der zuerkannten Medaille erfolgt in der Fachzeitschrift "Chemie-Ingenieur-Technik" sowie in weiteren Fachzeitschriften und Tageszeitungen des In- und Auslandes.
  12. Die Bekanntmachung erfolgt
    1. durch eine entsprechende Mitteilung an Fachzeitschriften und die Tageszeitungen,
    2. durch Benachrichtigung der Professoren und Dozenten, die auf dem Gebiet der Chemischen Verfahrenstechnik tätig sind,
    3. durch internationale Ausschreibung.
    Die Wiederholung der Bekanntmachung erfolgt nach Bedarf.

 

Jetzt Mitglied werden