Selbstdarstellung

Aufgaben und Ziele der Fachgruppe Wärme- und Stoffübertragung

I. Ziele

Die Fachgruppe beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen und ingenieurtechnischen Anwendungen der Wärme- und Stofftransportvorgänge. Er versteht sich als Fachgremium, in dem Kompetenzen auf diesen Gebieten gebündelt und fortentwickelt werden durch regelmäßigen Austausch insbesondere bei dem jährlichen Treffen. Die Fachgruppe gibt darüber hinaus Impulse für neue Forschungen und trägt zur Vernetzung mit den Entwicklungen in der industriellen Praxis bei. Ziel ist es auch, im Rahmen der verschiedenen Tätigkeiten den wissenschaftlichen und ingenieurtechnischen Nachwuchs zu fördern.

 

II. Schnittstellen zu anderen Gremien

Da die Wärme- und Stoffübertragung eine Grundlagenwissenschaft für zahlreiche Prozesse in der Energie- und Verfahrenstechnik sowie in vielen weiteren Anwendungen ist, gibt es viele Schnittstellen zu anderen Fachgruppen und Gremien. Dieser Sachlage wird dadurch Rechnung getragen, dass die Fachgruppe ihre jährliche Sitzung mit Fachvorträgen in den letzten Jahren stets gemeinsam mit einer benachbarten Fachgruppe veranstaltet hat. Beispiele hierfür sind gemeinsame Veranstaltungen mit den Fachgruppen Mehrphasenströmungen, Trocknungstechnik, Mischvorgänge, CFD.

 

III. Arbeitsschwerpunkte

Arbeits- und Themenschwerpunkte der vergangenen Jahre waren u.a.:

  • Konvektiver einphasiger Wärmeübergang
  • Siede- und Verdampfungsvorgänge
  • Kondensation
  • Diffusionsvorgänge
  • Wärme- und Stofftransport in porösen Medien
  • Mikro-Wärmeübertragung
  • Erstarrung und Trocknung
  • Verbrennung
  • Wärmeübertrager

Dem Grundlagencharakter der Wärme- und Stoffübertragung entsprechend waren diese Themen mit vielen verschiedenen Anwendungen verknüpft. Experimentelle und theoretisch-numerische Methoden werden dabei gleichberechtigt und häufig eng miteinander verknüpft behandelt.

April 2007

Jetzt Mitglied werden