Infotag "Strategische Rohstoffe aus Aschen und Schlacken"

3. September 2014 DECHEMA-Haus, Frankfurt am Main

Bild Aschen IMG_3636a        Bild Schlacke RWE3        Bild Schlacke RWE4                                                   © Bertau, TU Bergakademie Freiberg/ Neuroth, RWE Power AG

Wertstoffe aus Aschen und Schlacken? Spätestens seit Berichten über Germanium und Seltene Erden in Kraftwerksaschen sowie über Cobalt und Kupfer in Schlacken, wird deutlich, welches Potential Aschen und Schlacken innewohnen kann. Angeheizt durch die Diskussion um Aschen aus Müllverbrennungsanlagen wurde auch die Diskussion um Schadstoffe in Verbrennungsrückständen neu entfacht. Klar ist, dass es eine Rohstoffgewinnung ohne „Nebenwirkungen“ nicht geben kann. Aber dürfen wir das Potential von bis zu 18 Mio t Braunkohleaschen pro Jahr allein in Deutschland ungenutzt lassen? Wie gelingt die selektive Wertstoffextraktion aus Aschen und Schlacken? Experten aus Industrie und Wissenschaft berichten über Ansätze, strategische Rohstoffe aus Verbrennungsrückständen zu gewinnen. Sie nehmen dabei Bezug auf die Herkunft der Aschen und Schlacken, zeigen Verwertungs- und Risikopotentiale auf und diskutieren, wie sich eine moderne, umweltverträgliche Verwertung dieser Rohstoffe, gerade auch unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit darstellen lässt. 

 

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden