21. Diskussionstagung "Anorganisch-Technische Chemie"

1. - 2. März 2012

Mehr Informationen:  Programm 

In den vergangenen 20 Jahren wurde mit der ATC-Diskussionstagung ein anerkanntes Forum zum wissenschaftlich-technischen Erfahrungsaustausch zwischen Mitarbeitern aus Hochschulen, Forschungsinstituten und der Industrie über aktuelle Aspekte der angewandten und anwendungsnahen Forschung und über neue Entwicklungen auf dem Gebiet der anorganischen Chemie etabliert.

Zum Zwecke der Profilschärfung wurden mit der 21. ATC-Tagung einige Änderungen realisiert:

Ab sofort wird die Veranstaltung mehr Raum für fachliche Diskussionen bieten, um dem Anspruch einer Diskussionstagung besser gerecht werden zu können. Entsprechend wurden alle Vortragenden bereits bei der Einladung gebeten, ihren Vortrag so vorzubereiten, dass ausreichend Zeit für eine inhaltliche Diskussion bleibt .

Nach den vielen positiven Rückmeldungen zum Plenarvortrag von Prof. F. Schüth, der im Rahmen der letztjährigen 20. Diskussionstagung über potentielle Zukunftsthemen referierte, wurde auch diesmal ein Plenarvortrag zu einem hochaktuellen Thema ins Programm aufgenommen. Wir konnten Herrn Prof. Eicke Weber vom Fraunhofer-Institut für solare Energiesysteme ISE als prominenten Redner gewinnen, der über Energie- und Batteriesysteme der Zukunft referieren wird. Der Vortragsblock wird durch zwei zusätzliche Vorträge zu Lithium-Schwefel- und Metall-Luft-Batteriesystemen abgerundet, die als Alternativen zu Lithium-Ionen-Batterien zur Energiespeicherung eingesetzt werden können.

Neu im Programm sind Vorträge von neu berufenen Professorinnen und Professoren, die auf dem Gebiet der anorganischen Chemie arbeiten und so Gelegenheit bekommen, ihre Arbeitsgebiete vorzustellen.

Weitere Themenblöcke umfassen Materialien für die Auftrennung von Stoffgemischen mit Hilfe der Magnetseparationstechnik, neue Werkstoffe für die Bauchemie und für Hartstoffbeschichtungen und Fortschritte auf den Gebieten der Chemie des Hauptgruppenelementes Fluor.

Die Leiterin der Dombauhütte des Kölner Doms gibt spannende Einblicke zu Materialien, die zur Restaurierung von Glasmalereien der Kölner Domfenster verwendet werden können.

Die Diskussionstagung bietet wieder vielfältige Gelegenheit zum Austausch . Diskutieren Sie mit Forschern und Entwicklern aus der Industrie sowie aus Hochschulen und öffentlichen Forschungsorganisationen!

Traditionsgemäß wird die Teilnahme von (fortgeschrittenen) Studenten und Doktoranden durch eine günstige Teilnahmegebühr besonders gefördert. Angemeldete Hochschullehrer haben zudem die Möglichkeit, kostenlos eine(n) studentische(n) Mitarbeiter(in) mitzubringen.

 

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden