56. Tutzing-Symposion 2017: Risiken wahrnehmen, analysieren und kommunizieren – Erosion des Standortes Deutschland?

Programm

 (Änderungen vorbehalten)

Montag, 25.09.2017
Dienstag, 26.09.2017
Mittwoch, 27.09.2017

 Montag, 25. September 2017

11:00 Anreise und Registrierung
12:15

Gemeinsames Mittagessen

14:00

Begrüßung
K. Hirschbrunn, Studienleiterin der Evangelischen Akademie Tutzing

 
Risikoanalyse: Implementierung, Risikomatrix

Diskussionsleiter: J. Schmidt, CSE Center of Safety Excellence gGmbH, Pfinztal

14:05 Einführung
14:15

Impulsvortrag 1

Vom Wunschzettel zum risikoadäquaten Maßnahmenpaket – was bei der Anwendung einer Risikomatrix bedacht werden muss

J. Sommer, BG RCI, Heidelberg

Impulsvortrag 2

Maßnahmenpakete für industrielle Anwendungen – Ergebnisse des laufenden Erfahrungsaustausches in der EURISG Gruppe

L.-C. Bodizs, Evonik Technology & Infrastructure GmbH, Marl

 

Tandem-Impulsvortrag 3

Stand der Auslegung von PLT-Schutzeinrichtungen

G. Schmitt-Pauksztat, H.-D. Schloemer, Bayer AG, Leverkusen

 

anschließende Diskussion

16:00

Kaffeepause

16:30

Impulsvortrag 4

Risikoanalyse in Deutschland aus Sicht der Kommission für Anlagensicherheit (KAS)

T. Schendler, BAM, Berlin

 

Impulsvortrag 5

Methoden und Standards zur Anlagensicherheit bei Planung, Betrieb und Überwachung von Anlagen

R. Hoss, Merck KGaA, Darmstadt

 

anschließende Diskussion

17:45

Gemeinsames Abendessen

20:00 Kammerkonzert
21:30

Anschließend geselliges Beisammensein in den Salons des Schlosses

 Dienstag, 26. September 2017

08:00

Frühstück

 
Risikoanalyse: Standardisierung, Funktionale Sicherheit, LOPA

Diskussionsleiter: T. Schendler, BAM, Berlin

09:00

Impulsvortrag 6

Sind vorhandene Regeln ausreichend um ein einheitliches Sicherheitsniveau sicherheitsgerichteter Schaltungen zu garantieren?

S. Rath, Linde AG, Pullach

 

Impulsvortrag 7

Quantitative Risikoanalysen – die Berechnung des Unberechenbaren – eine Betreibersicht

R. Kappelmaier, CMK - Compliance Management Kappelmaier, Perach

 

anschließende Diskussion

10:10

Kaffeepause

10:40

Impulsvortrag 8

Globale Harmonisierung durch Standardisierung

H.-E. Gasche, Bayer AG, Leverkusen

 

Impulsvortrag 9

Risikoabschätzung durch Expertensysteme – brauchen wir den Experten noch?

J. Single, CSE Center of Safety Excellence gGmbH, Pfinztal

 

Impulsvortrag 10

Risikomanagement von on- und off-site Risiken an deutschen und internationalen Standorten

N. Larass, Linde AG, Pullach

 

anschließende Diskussion

12:30

Gemeinsames Mittagessen und Pause

 
Risikowahrnehmung: Beteiligung der Öffentlichkeit, Soziale Medien

Diskussionsleiter: H.-E. Gasche, Bayer AG, Leverkusen

15:00

Impulsvortrag 11

Risikobetrachtungen in der zivilen Luftfahrt

C. Barbknecht, A. Beaujean, AVEEDIA Consulting, Utting

Impulsvortrag 12

Die Schweizer Störfallverordnung ähnlich und doch anders – ein Vergleich

M. Steinkrauß, CABB AG, Pratteln/CH

 

anschließende Diskussion
16:10  Kaffeepause
16:35

Impulsvortrag 13

Die Bevölkerung beteiligen - Public Awareness als „Layer of Protection“ im Sicherheitskonzept

J. Schmidt, CSE Center of Safety Excellence gGmbH, Pfinztal

 

Impulsvortrag 14

Gemeinsames Verständnis schaffen in kritischen Situationen - Human Factors und Kommunikation

H. Schaub, IABG mbH, Ottobrunn


anschließende Diskussion

17:45

Gemeinsames Abendessen

20:00
Abendvortrag mit Diskussion

Die falschen Freunde der Risikokommunikation: Populismus im postfaktischen Zeitalter

P. Wiedemann, University of Wollongong/AUS

21:15

Geselliges Beisammensein in den Salons des Schlosses

Mittwoch, 27. September 2017

08:00

Frühstück

 
Erste Erfahrungen mit SEVESO III
Diskussionsleiter: S. Rath, Linde AG, Pullach
09:00

Impulsvortrag 15

Anforderungen der Seveso-III-Richtlinie - Mögliche Lösungen

M. Hailwood, Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg, Karlsruhe

 

Impulsvortrag 16

Nach der Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie - ‎Konsequenzen und Ausblick

N. Wiese, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz, Recklinghausen

 

Impulsvortrag 17

Frühe Öffentlichkeitsbeteiligung in der chemischen Industrie

A. Grobe, DIALOG BASIS, Dettenhausen

 

anschließende Diskussion

10:40

Kaffeepause

11:00

Impulsvortrag 18

Umsetzung der Seveso-III-Richtlinie: Erste Erfahrungen aus Betreibersicht

N. Müller, Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen

 

Impulsvortrag 19

Neue Störfallverordnung: Erste Erfahrungen

J. Richter, Linde AG, Höllriegelskreuth


anschließende Diskussion

12:10
Abschlussdiskussion
12:45

Gemeinsames Mittagessen

14:00

Ende des Symposions

Veranstalter
und Kontakt

Wu

DECHEMA e.V.
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt am Main

Xueqing Wu
Telefon: +49 (0)69 7564-152
Telefax: +49 (0)69 7564-176
E-Mail: wu@dechema.de

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden