Paradigmenwechsel im Wissensmanagement

19. - 20. Mai 2011 Frankfurt am Main

Chancen und Herausforderungen für Industrie und Wissenschaft

Auf dem Wege zu einer modernen Wissensgesellschaft:
Chancen nutzen, Herausforderungen meistern

Leider müssen wir die Veranstaltung absagen.
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das
Tagungsbüro Email

titelbild 

Modernes Wissensmangement

Der Umfang an weltweit verfügbarem Wissen bzw. Informationen nimmt ungebremst exponentiell zu. Neue Strategien und Methoden zur Gewinnung und Verarbeitung von Informationen sind dringend notwendig. Vor diesem Hintergrund setzen sich rasant neue Konzepte wie das Web 2.0, Enterprise 2.0 (Wikis, Blogs) oder Soziale Netzwerke wie Facebook durch und wecken ständig weitere Bedürfnisse.

Chancen nutzen

Modernes Wissensmanagement ist zu einem essentiellen Treiber und kritischen Erfolgsfaktor für Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Individuen geworden. Die Anforderungen an das Wissensmanagement haben sich in den vergangen Jahren grundlegend verändert. Die Fokussierung auf Datenbanken und andere formale-technisierte Ansätze erwiesen sich als Fehlschlag. Modernes Wissensmanagement richtet sich primär auf die Vernetzung von Wissens und den sozialen Austausch in Organisationen. Hierdurch werden neue Wege erschlossen, um Themen, Produkte und Märkte frühzeitig zu identifizieren. Es entstehen Voraussetzungen, aber auch die Notwendigkeit gegenwärtige Arbeitswelten zukunftsorientiert neu zu gestalten.

Herausforderungen meistern

Wie gehen Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit diesem umfangreichen Potenzial des Wissensmanagements der neuen Generation um? Wie sehen erfolgreiche Strategien aus? Was muss jeder Einzelne tun, um die neuen Möglichkeiten im Umgang mit Wissen und Kommunikation optimal nutzen zu können?

Die Veranstaltung wird in Vorträgen und durch die Diskussion mit Experten

• einen aktuellen Überblick über den Stand und die Perspektiven des Wissensmanagements der Zukunft geben;
• praktische Fragen und Antworten - entsprechend den Bedürf nissen der Teilnehmer - bearbeiten;
• konkrete Ansätze des Wissensmanagements der neuen Gene ration erlebbar und "spürbar" vermitteln.

Organisationskomittee
Dr. Friedhelm Böttcher, böttcher consulting, Kelkheim
Dr. Andreas Förster, DECHEMA e.V., Frankfurt am Main
Dr. Doris Holland, Evonik, Marl
Stefan Holtel, flensburg.school for Advanced Research Studies

Mit freundlicher Unterstützung von

future bizz

 

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden