Aktuelles

Tickets für 8th FEZA Conference 2021

die ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe vergibt 10 Tickets für Studierende (Master Students and Doctoral Students) und 9 Tickets für PostDocs (promovierte Early Career Researchers (ECRs) bis max. 8 Jahre nach Abschluss der Promotion) für die „8th FEZA Conference 2021“, die vom 05. – 09. Juli 2021 online stattfinden wird
https://www.fezaconference.org/.


Bewerben Sie sich bis zum 31. Mai 2021 für ein Online-Ticket und senden Sie einen kurzen CV sowie eine Begründung Ihrer Arbeitsgruppenleiterin / Ihres Arbeitsgruppenleiters (max. 1 Seite) zusammen mit einer Info, ob ein Beitrag zur Tagung eingereicht und angenommen wurde (bitte Abstract und Bestätigung der Einreichung beifügen) an Sabine Urbanczyk: sabine.urbanczyk@dechema.de

---

4th EuroMOF Conference 2021 in Krakau, Polen - 3 Reisestipendien

Die Fachgruppe vergibt drei Reisestipendien im Wert von 500,- Euro an Doktorandinnen und Doktoranden der Fachcommunity für die 4th EuroMOF, die vom 12. – 15. September 2021 in Krakau, Polen stattfinden wird (https://dechema.de/en/EuroMOF2021.html).
 
Bewerben Sie sich bis zum 30. April 2021 für ein Reisestipendium und senden Sie einen kurzen CV sowie eine Begründung Ihrer Arbeitsgruppenleiterin / Ihres Arbeitsgruppenleiters (max. 1 Seite) an Sabine Urbanczyk: sabine.urbanczyk@dechema.de

---

Ausschreibung George Kokotailo Posterpreis

Auf der jährlich stattfindenden Deutschen Zeolith-Tagung vergibt die Fachgruppe Zeolithe seit 2004 den George-Kokotailo-Posterpreis. Prämiert wird die beste Posterpräsentation des Programms. Der Preis besteht aus einer Urkunde, einem Preisgeld von € 500 sowie einer Einladung zur nächsten Deutschen Zeolith-Tagung einschließlich des Angebots, dort einen Vortrag zu halten.
---

DECHEMA-Preis 2019

Dr. Harun Tüysüz erhält den DECHEMA-Preis 2019

Die DECHEMA vergibt jährlich den DECHEMA Preis für herausragende Forschungsarbeiten, die die Technische Chemie, die Verfahrenstechnik, die Biotechnologie und das Chemische Apparatewesen betreffen. Als wichtige Gesichtspunkte für die Beurteilung gelten Originalität sowie wissenschaftlicher und technischer Fortschritt.
 
Dr. Harun Tüysüz vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr erhält den DECHEMA-Preis 2019 für seine herausragenden Arbeiten zur Entwicklung von Katalysatoren, die sowohl in chemischen Synthesen als auch bei der Energiewandlung zum Einsatz kommen können.

---

Max-Buchner-Forschungsstiftung

Dr. Michael Dyballa erhält ein Stipendium für 2020/2021

Die Max-Buchner-Forschungsstiftung fördert Forschungsarbeiten auf den Gebieten Chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie sowie angrenzenden Forschungsgebieten, in denen ein innovatives Thema aufgegriffen bzw. ein neuer methodischer Ansatz zur Lösung eines bestehenden Problems verfolgt wird.
 
In der Periode 2020/2021 wird u.a. die Arbeit zur Kerosin aus Bioethanol - Gesteigerte Effizienz auf Basis hierarchischer ZSM-5 Katalysatoren von Dr. Michael Dyballa, Insitut für Technische Chemie, Universität Stuttgart, gefördert. Die Fachgruppe gratuliert herzlich zum Forschungsstipendium und wünscht viel Erfolg.

-----
Nachrufe

Prof. Dr. Klaus K. Unger (1936-2020)

Prof. Dr. Klaus K. Unger verstarb am 07. Oktober 2020 nach kurzer Krankheit im Alter von 84 Jahren. Die Zeolith-Gemeinschaft hat einen herausragenden Wissenschaftler und wertvollen Mentor verloren. Prof. Dr. Klaus K. Ungers großes Interesse an porösen Materialien vereinte gleichzeitig auch seine zwei wissenschaftlichen Schwerpunkte der Zeolith-Wissenschaften und der Chromatographie. Seine Forschung zeichnete neben einem tiefen Verständnis für die Grundlagen stets ein Blick für praktische Anwendungen aus, weshalb er auch für die Industrie ein gefragter Partner war. Gemeinsam mit anderen rief Prof. Dr. Klaus K. Unger eine Reihe erfolgreicher Konferenzen ins Leben und engagierte sich in verschiedenen wissenschaftlichen Gesellschaften. Er war Mitglied der IUPAC-Ausschüsse für die Charakterisierung poröser Feststoffe, Vorsitzender des Deutschen Zeolithverbandes und gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Federation of European Zeolite Associations (FEZA). Prof. Klaus K. Unger war über Jahrzehnte auch in der DECHEMA aktiv, Gründungsvorsitzender der ProcessNet-Fachgruppe Zeolithe und gestaltete viele Tagungen als Chairman mit.
Einen Nachruf finden Sie hier  und in der Novemberausgabe des DECHEMA aktuell 2020.

----

Prof. Dr. ir. Herman van Bekkum (1932-2020)

Em. Prof. Dr. ir. Herman van Bekkum ist am 30. November 2020 im Alter von 88 Jahren verstorben. Seine Forschungsschwerpunkte konzentrierten sich auf Zeolithe und Kohlenhydratchemie, mit einem übergreifenden Interesse für die katalytische Umwandlung von organischen Verbindungen. Nach seiner Promotion bei Prof. Wepster an der Technischen Universität Delft (TU Delft, damals TH Delft) und seiner zweijährigen Tätigkeit als Forscher bei Shell kehrte er 1961 als Dozent an die TU Delft zurück. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Laufbahn bekleidete Prof. Dr. ir. Herman van Bekkum zahlreiche wichtige Positionen und war einer der Gründer der Dutch Zeolite Association (DZA) und der erste Präsident der Federation of European Zeolite Associations (FEZA).
Einen Nachruf finden Sie hier.

-----

Sir John Meurig Thomas (1932-2020)

Sir John Meurig Thomas ist am 13. November im Alter von 87 Jahren verstorben. Er war ein herausragender Wissenschaftler auf dem Gebiet der Festkörperchemie und der heterogenen Katalyse. Mit seiner Forschung leistete er wichtige Beiträge auf dem Gebiet der Zeolithwissenschaft insbesondere auf den Gebieten der Magic Angle Spinning-NMR-Spektroskopie und der Kristallstrukturanalyse mit Hilfe mikroskopischer Methoden. Neben seinen weltweit beachteten Forschungsarbeiten war Sir John Meurig Thomas auch für seine Leidenschaft bekannt, Wissenschaft einem breiten Publikum verständlich zu vermitteln. Von 1978 bis 1986 war er Professor und Leiter der Abteilung für physikalische Chemie an der Universität Cambridge, bevor er 1986 zum Direktor der Royal Institution ernannt wurde. 1991 wurde er für seine Verdienste in der Chemie und der Popularisierung der Wissenschaft zum Ritter geschlagen.
Einen Nachruf finden Sie hier.

-----

Jetzt Mitglied werden