Hochtemperaturtechnik

Fachgruppe

Die Fachgruppe Hochtemperaturtechnik definiert ihr Arbeitsgebiet über das Merkmal hoher Temperaturen (≥ 500 °C) bei unterschiedlichen technischen Prozessen und Verfahren. Hauptziele der Arbeiten sind die Entwicklung innovativer und die Verbesserung bestehender Hochtemperaturprozesse und -verfahren durch:

  • Erfahrungsaustausch zwischen Fachleuten aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Industrie, Verbänden und Behörden
  • Förderung von Forschung und Entwicklung und des Wissenstransfers in die industrielle Anwendung
  • Identifikation neuer Bedarfsfelder
  • Nachwuchsförderung von Ingenieuren und Wissenschaftlern
  • Mitgestaltung von Regelwerken
  • Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit

Die Fachgruppe Hochtemperaturtechnik der ProcessNet-Fachgemeinschaft SuPER hat ein Diskussionspapier mit dem Titel „Beitrag der Hochtemperaturtechnik zu der Umsetzung der Ziele des European Green Deal“ erarbeitet. Für die verschiedenen in der Fachgruppe vertretenen Branchen werden Hochtemperaturverfahren beispielhaft bzgl. ihrer erwarteten Entwicklung im Sinne des European Green Deal mit ihrer Einbindung in die Gesamtprozessketten dargestellt, bzgl. ihres Potenzials zur Nutzung von rezyklierten Einsatzstoffen, zum Einsatz von erneuerbaren Energien, zur Reststoffminderung und zur Emissionsminimierung bewertet und die entsprechenden Forschungs- und Entwicklungsaufgaben aufgezeigt. Die technologischen Betrachtungen werden ergänzt durch Hinweise auf die Roadmaps der Branchen zu den Themen Kreislaufwirtschaft, Energiewende und Klimaneutralität.

Wir laden Sie ein zur Diskussion mit der Fachgruppe.

Zum Diskussionspapier

 

 

 

 

Prof. Dr.-Ing. Thomas Kolb

Vorsitz / Chairman:
Prof. Dr.-Ing. Thomas Kolb,
Karlsruher Institut für Technologie - KIT

Dr. Stefan Rumpel

Stellv. Vorsitz / Vice Chairman:
Dr. Stefan Rumpel,
Evonik Resource Efficiency GmbH, Rheinfelden

Jetzt Mitglied werden