Studenten- und Doktorandenprogramm

der kreativen jungen Verfahrensingenieure 

Von den kreativen jungen VerfahrensIngenieuren (kjVI) wird zum 12. Mal wieder speziell für Studenten und Doktoranden ein zweitägiges Begleitprogramm (SuD) zur Jahrestagung angeboten. Neben Workshops und Vorträgen zu den Themen Bewerbung und Berufseinstieg, in denen die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten des Berufslebens zur Sprache kommt, kann auf der begleitenden Firmenausstellung (u.a. BASF, Merck, Bayer Technology Services, Evonik, DOW, Wacker) der Kontakt zur Industrie geknüpft werden. Ausklingen wird das SuD mit der Diskussionsrunde „Bachelor, Master, Doktor: Was ist mein Abschluss wert?“ , in der gemeinsam mit Experten aus Hochschule und Industrie die ersten Erfahrungen und Schlussfolgerungen aus dem Bologna-Prozess diskutiert werden sollen.

Studenten erhalten bei Anmeldung am SuD Programm der kjVIs einen Fahrtkostenzuschuss von der VDI-GVC.

Dienstag, 8. September 2009

11:50 – 12:30
Begrüßung und Anmeldung für die Workshops und die Firmenführungen am Dienstag
14:00 – 16:50
Workshops A+B 1-2 (limitierte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich! Bitte detailliertes Programm beachten)
14:00 – 16:50
Firmenführung durch die Ausstellung
18:05 – 20:00
allg. Postersession inklusive ChemCar-Poster
   

Mittwoch, 9. September 2009

10:30 –12:30
Workshops C+D 1-2 (keine Anmeldung erforderlich, bitte detailliertes Programm beachten!)
13:00 – 14:15
4. ChemCar-Wettbewerb
14:15 – 15:50
Vortragsreihe: Einstieg ins Berufsleben, gleichzeitig Firmenführung für ChemCar-Teilnehmer
16:20 – 17:40
Diskussionsrunde: Bachelor, Master, Doktor: Was ist mein Abschluss wert?
17:40 – 18:00
Auszahlung Reisekostenzuschuss
18:00 – 18:30
Tombola
 20:00 Geselliger Abend, Siegerehrung ChemCar-Wettbewerb

Als Ergänzung zum wissenschaftlichen Programm der ProcessNet-Jahrestagung findet auch in diesem Jahr wieder das erfolgreiche Studenten- und Doktorandenprogramm der kreativen jungen Verfahrensingenieure (kjVI) der VDI-GVC statt. Dieses richtet sich speziell an Studenten und Doktoranden die sich für Bewerbungsfragen und Kontakte zu Industrieunternehmen interessieren. In den Beiträgen geht es vorwiegend um Bewerbung, Berufseinstieg und Karriereplanung. Bei der Firmenpräsentation können sich Studenten und Doktoranden über mögliche Tätigkeitsfelder von Verfahrensingenieuren in den ausstellenden Unternehmen informieren
und konkrete Auskünfte über Praktika, Diplomarbeiten und Stellenangebote erhalten. Im vergangenen Jahr waren BASF SE, Bayer Technology Services GmbH, Evonik Degussa GmbH, Dow Olefinverbund GmbH, Merck KGaA, Pall AG, Tesa Werk Offenburg GmbH und Wacker-Chemie AG mit einem Firmenstand vertreten.

Erstmalig werden in diesem Jahr am Dienstag und Mittwoch Workshops mit den Themen Bewerbung, Karrierestrategien und Berufseinstieg angeboten. Dazu stehen Personalexperten namhafter Unternehmen zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl für die Workshops am Dienstag ist limitiert, die Anmeldung ist am Dienstag um 11:50 Uhr! Am Mittwoch berichten sowohl junge als auch erfahrene Ingenieure in Vorträgen über ihren ganz persönlichen Berufseinstieg in verschiedensten Unternehmen: Das spektrum reicht vom Großbetrieb bis hin zur Promotion an einem Forschungsinstitut.

In einer Diskussionsrunde zum Thema „Bachelor, Master, Doktor: Was ist mein Abschluss wert?“ diskutieren die Teilnehmer mit Hr. Dr. Rudolph (BASF), Hr. Dr. Richter (Merck), Hr. Prof. Dr. Leonhard (HS Mannheim), Hr. Prof. Dr. Hasse (TU Kaiserslautern) und Hr. Dr. Oertel (Dow) über die Folgen des Bologna Prozesses und die Anforderungen der Unternehmen an den Nachwuchs.

Nähere Informationen: www.kjvi.de

pdf-Icon Präsentation zum Studenten- und Doktorandenprogramm

Jetzt Mitglied werden