Auswirkungen von Stoff- und Energiefreisetzungen

Arbeitsausschuss

Der Arbeitsausschuss befasst sich mit dem stark interdisziplinär ausgerichteten Fachgebiet der Auswirkungen von Stoff- und Energiefreisetzungen. Hauptziele des Ausschusses sind der technisch-wissenschaftliche Informationstransfer zwischen Industrie, Forschungseinrichtungen und Genehmigungsbehörden, wobei die Diskussion von bestehenden Modellen und Berechnungsmethoden und ggf. Anregungen zu deren Weiterentwicklung im Vordergrund stehen. Es werden im Wesentlichen Modelle zur Berechnung der Auswirkungen von störungsbedingten Stofffreisetzungen, von Bränden und Explosionen behandelt. Für darüber hinausgehende Fragestellungen, wie z. B. die Weiterentwicklung von toxischen Störfallbeurteilungswerten, werden weitere Spezialisten hinzugezogen.

Die Arbeit im Gremium findet in seinen regulären eintägigen Sitzungen zweimal pro Jahr statt. Die Themen werden darüber hinaus auf Bedarf in gesonderten temporären Arbeitskreisen vertieft behandelt (Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit: TAK „Quellterm“).

 

Dr. Bernd Schalau

Vorsitz / Chairman:
Dr. Bernd Schalau,
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin

Dr.-Ing. Ulrich Seifert

Stellv. Vorsitz / Vice Chairman:
Dr.-Ing. Ulrich Seifert,
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits-, Energietechnik UMSICHT, Oberhausen

Jetzt Mitglied werden